News

06.02.2019

Die EKAS-Geschäftsstelle sucht Verstärkung

Auf der EKAS-Geschäftsstelle in Luzern sind aktuell gleich zwei Stellen neu zu besetzen. Zum einen wird ein neuer Leiter für die ASA-Fachstelle gesucht. Der künftige Stelleninhaber wird unter anderem Branchenverbände und Spezialisten der Arbeitssicherheit beraten und Genehmigungsverfahren von ASA-Lösungen koordinieren und durchführen.

Zum anderen ist die Geschäftsstelle auf der Suche nach einem Stabsfachspezialisten/Controller. Für diese Stelle ist ein betriebswirtschaftlicher Hintergrund gefragt, da zu den Aufgaben das Aushandeln und Überwachen der Leistungsverträge mit den Durchführungsorganen sowie das Kontrollieren aller ihrer Abrechnungen gehört.

Mehr Informationen zu den beiden Stellen finden Sie in den Stellenausschreibungen unter folgendem Link:

05.02.2019

Neue Mitglieder und Ersatzmitglieder in der EKAS

Mit Beschluss des Bundesrates vom 18. Dezember 2018 wurden André Meier, Leiter Abteilung Arbeitssicherheit, Suva Luzern und ad interim Mitglied der Geschäftsleitung der Suva, sowie Irène Hänsli, Fachverantwortliche Unfallversicherung und Krankentaggeld des Schweizerischen Versicherungsverbands SVV, als neue Mitglieder in die EKAS gewählt.

Die EKAS hat an ihren Sitzungen vom 5. Juli 2018 und 5. Dezember 2018, gestützt auf die eingegangenen Wahlvorschläge, die Wahl der Ersatzmitglieder in die EKAS vorgenommen. Gewählt wurden Dominik Gresch, Leiter Bereich Kranken und Unfallversicherung des Schweizerischen Versicherungsverbands SVV sowie Régine Grept, Leiterin Bereich Ausbildung, Suva Lausanne.

Herzliche Gratulation!

31.01.2019

Webseite der EKAS für Trägerschaften überbetrieblicher ASA-Lösungen

Überbetriebliche ASA-Lösungen stellen für Betriebe mit besonderen Gefährdungen den Königsweg zur Erfüllung ihrer Pflichten bezüglich Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz dar. Zur Sicherung der Qualität solcher Lösungen hat die EKAS in entsprechenden Wegleitungen inhaltliche Anforderungen definiert und erteilt den Trägerschaften ein Konformitätszertifikat.

Die EKAS hat eine neue Webseite für Trägerschaften und Betreuer überbetrieblicher ASA-Lösungen erarbeitet. Sie enthält zahlreiche Informationen und nützliche Hilfsmittel für die Bewirtschaftung von Branchen-, Betriebsgruppen- und Modelllösungen: eine interaktive Abbildung der neuen Wegleitungen für die (Re)zertifizierung, eine Übersicht über die 10-Punkte-ASA-Systematik sowie verschiedene Hilfsmittel, wie z.B. Vorlagen für Erfahrungsberichte oder die Aktualisierung von Kurzbeschreibungen. Auch eine Liste der Branchenbetreuer, der Branchenspezialisten und eine Prozessdarstellung des Rezertifizierungsablaufs sind aufgeschaltet. Im geschützten Bereich mit Login besteht für die Trägerschaften die Möglichkeit, ein elektronisches und gesichertes Ablagesystem für die Dokumente ihrer überbetrieblichen ASA-Lösung zu nutzen. Trägerschaften können auch einen Newsletter der ASA-Fachstelle abonnieren und sich so über die neusten Entwicklungen informieren.

Webseite für Trägerschaften überbetrieblicher ASA-Lösungen

04.01.2019

Reglement für die Prüfung der Spezialistinnen und Spezialisten der Arbeitssicherheit

Das Reglement für die Prüfung der Spezialistinnen und Spezialisten der Arbeitssicherheit (EKAS 6057) wurde geändert. Neu können auch Personen die den eidgenössischen Fachausweis als Spezialistin / Spezialist für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz besitzen zur Prüfung von Sicherheitsingenieurinnen und Sicherheitsingenieuren zugelassen werden.

02.01.2019

Matthias Bieri neuer Mitarbeiter der EKAS-Geschäftsstelle

Matthias Bieri neuer Mitarbeiter der EKAS-GeschäftsstellePer 1. Januar 2019 hat Matthias Bieri als Redaktor seine Arbeit in der EKAS-Geschäftsstelle aufgenommen. Er hat einen Masterabschluss in Geschichte und einen Bachelor in Medien- und Kommunikationswissenschaft. Er war seit dem Jahr 2012 im Center for Security Studies (CSS) an der ETH Zürich tätig, zuerst als wissenschaftlicher Assistent und seit Oktober 2013 als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Think-Tank.

Archiv News 2013-2016